Marion Schmidt stellt sich vor

Direktkandidatin in München-Süd für die Internationalistische Liste / MLPD zur Bundestagswahl 2017. Wählt Liste 13!
Marion Schmidt stellt sich vor

Marion Schmidt

Ich bin 1954 geboren und seit meiner Jugend kulturell und politisch vielfältig aktiv. Mein ganzes berufliches Leben beschäftige ich mich als Sozialpädagogin mit der Förderung von Kindern. Darum ist mir die Zukunft der Jugend ein Herzensanliegen.

Viele Menschen bedrückt die wachsende Aggressivität der Großmächte: hier Trump, da der faschistische Erdogan und dazwischen die blockflötende Kanzlerin. Als wäre der deutsche Imperialismus nicht an vielen Krisen auf der Welt beteiligt und Bayern nicht eine der größten Rüstungsschmieden der Welt.

Die wirklich Gewaltbereiten tagten beim G20-Gipfel hinter verschlossenen Tagungstüren. Sie sind diejenigen, die unsere Sicherheit enorm bedrohen. Dagegen brauchen wir eine neue, von allen Imperialisten unabhängige Friedensbewegung.

Mit ihrer reaktionären Flüchtlingspolitik rücken Bundesregierung und Seehofer immer mehr nach rechts. Flüchtlinge brauchen Bleiberecht, Zugang zu Ausbildung und Arbeit anstatt Abschiebeterror oder Isolierung in Transitzentren. Bedrängte Menschen wegsperren, sie in den Selbstmord treiben, wie im Juli in München-Stadelheim geschehen, ist menschenverachtend. Tatsächlich Fluchtursachen bekämpfen, dass machen die kurdischen Befreiungskräfte in Rojava, Nordsyrien. Sie führen heute den fortgeschrittensten Kampf für Freiheit und Demokratie, sowie für die Befreiung der Frau.

Nur gemeinsam sind wir stark - deshalb haben sich viele fortschrittliche Kräfte im Internationalistischen Bündnis zusammen getan! Ein breites Spektrum von deutschen,

kurdischen, türkischen, palästinensischen, marxistisch-leninistischen, linken und revolutionären Kräften. Werden Sie selbst aktiv und verleihen Sie mit Ihrer Wahl der internationalistische Liste / MLPD dieser eine unüberhörbare Stimme!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,

Marion Schmidt