Bild des Monats November

30 Millionen Besucher muss Venedig jährlich verkraften. Das hat zur Folge, dass die Venezianer das Leben in Venedig ist nicht mehr zu bezahlen und so aufs Festland ziehen. Das Hochwasser im Oktober hat einen neuen Rekord gebrochen. Die Schutzpolder, die Venedig vor Hochwasser schützen soll, haben mehrere Milliarden gekosten, sind aber noch immer nicht im Betrieb. Im Oktober protestierten auf dem Canal Grand hunderte Boten mit dem Slogan No Grandi Navi gegen die Kreuzfahrtschiffen, die die Bausubstanz beschädigen, die Luft verpassten, und sonst nur die vollen Gassen noch voller machen. ...

Nach zwei, drei Stunden sind diese Touristen wieder in ihren Luxuskabinen und die Venezianer können nur noch ihren Müll entsorgen.
300.000 Menschen haben zur Blütezeit mal in Venedig haben gewohnt. Sie haben im Arsenal Schiffe gebaut und in den vielen Mühlen das Korn gemahlen. Gegen die Großmächte Österreich, Frankreich, Spanien und England hatten sie als Kleinstaat keine Überlebenschance. Napoleon gab Venedig den Gnadentot. Zurückgeblieben ist dieser einzigartige Ort in der Lagune, der für viele Menschen ein Sehnsuchtsort geworden ist.